Warnmarkierung

design112 Erklärvideo – Vorteile eines Warnmarkierungssatzes

In dieser Animation zeigen wir Ihnen, welche Vorteile die Verwendung eines passgenauen Warnmarkierungssatzes gem. DIN 30710 gegenüber der Verklebung von Rollenware zum Selbstzuschnitt bietet.
Neben einer großen Zeitersparnis schaffen Sie Einheitlichkeit in Ihrem Fuhrpark. Ein Fahrzeug gleicht dem Anderen. Das Ausmessen der Flächen am Fahrzeug sowie der komplizierte Zuschnitt der Rollenware gehören der Vergangenheit an. Sparen Sie Zeit, Geld und Nerven und lassen Sie sich von einem optisch ansprechenden Ergebnis überzeugen.
Die original design112 Warnmarkierungssätze nach DIN30710 sind exakt auf den jeweiligen Fahrzeugtyp abgestimmt und alle Folienelemente passend vorproduziert. Die Montage ist auch durch einen Laien schnell und einfach zu bewerkstelligen und sorgt für ein perfektes Ergebnis. Einheitlich gerundete Ecken an allen Folienelementen sorgen für minimale Angriffsflächen und maximale Lebensdauer. Im Schadensfall sind alle Einzelteile auch als Ersatzteil lieferbar.

Eine Kfz-Warnmarkierung nach DIN30710 ist für alle Fahrzeuge vorgeschrieben, welche Sonderrechte gem. StVO §35 (6) in Anspruch nehmen. Dies betrifft unter anderem Fahrzeuge die dem Bau, der Unterhaltung oder Reinigung von Straßen oder Anlagen im öffentlichen Verkehrsraum dienen. Rot/Weiße Warnschraffierung nach DIN30710 müssen an Front und Heck mindestens aus 8 Normflächen bestehen, jeweils links- und rechtsweisend. Darüber hinaus ist eine Warnmarkierung an den Fahrzeuglängsseiten ebenfalls zulässig und trägt damit erheblich zur Arbeitssicherheit bei.
Bei größeren Fahrzeug ist eine größere Fläche für die Sicherheitskennzeichnung anzustreben.

Selbstklebende Warnmarkierung nach DIN 30710 für Müllfahrzeuge, Baufahrzeuge, Straßenreinigung, Vermessungsfahrzeuge, Fahrzeuge des Bauhofes, Energieversorgung und allen weiteren Fahrzeugen für die Straßenunterhaltung.